Kostenloses Antivirenprogramm downloaden

Immer mehr Leute suchen im Internet nach Antivirenprogrammen, da Computer Viren wohl der Grund Nummer 1 sind, warum ein PC oder Mac streiken könnte. Nun kennt man schon einige kostenpflichtige Programme die den Computer vor Viren schützen, warum aber sollte man Geld für Software zahlen, wenn es auch zahlreiche Antivirenprogramme kostenlos im Internet gibt.

Zugegeben, bei den meisten kostenlosen Antivirenprogrammen muss man auf einige Komfort-Programmeigenschaften verzichten, als guter Basis Schutz eignet sich aber fast jedes kostenlose Antivirenprogramm.

Die 4 besten kostenlosen Antivirenprogramme

  1. Avira AntiVir Personal – der Klassiker bietet Grundschutz für Unix und Windows
  2. AVG Anti-Virus Free – für Windows mit Anti-Spyware
  3. avast! Free Antivirus – schon über 100 Mio. Nutzer, für Windows und nicht kommerzielle Nutzung
  4. Kaspersky Online Scanner – funktioniert kostenlos online über das Internet

Hinweis: Zu empfehlen ist es, mehrere der oben genannten Programme zu installieren. Eines haben sie gemeinsam: jedes dieser Antivirenprogramme lässt sich kostenlos downloaden (mit Ausnahme des Online Scanners natürlich). Für wen welche Antivirensoftware die beste ist, lässt sich nicht so leicht erörtern. Am besten ist, man entscheidet nach persönlichen Präferenzen.

1 Kommentar

  1. Es ist keineswegs ratsam mehrere der oben genannten Programme zu installieren und so permanent mehr als einen Scanner im Hintergrund laufen zu lassen, da sie diese gegenseitig behindern und für unerwünschtes Fehlverhalten sorgen können! Davon abgesehen, geht das je nach Scanner mal mehr mal weniger intensiv auf die Ressourcen und scheint zudem nicht zwingend notwendig; Hundertprozentige Sicherheit gibt es so oder so nicht ;-).
    Wer sich dennoch die Vorteile unterschiedlicher Erkennungsmethoden zunutze machen möchte, installiert zusätzlich zu seinem Basisschutz einen Kommandozeilenscanner, der bei konkretem Verdacht auf Virenbefall ausgeführt werden kann.
    Für Macuser empfiehlt es sich aufgrund der praktisch (noch) nicht existenten Bedrohungen m.E. derzeit nur bedingt, überhaupt eine Antivirenlösung zu installieren. Entsprechende Programme prüfen in erster Linie auf Windowsviren und sind mithin sinnvoll, wenn sich der Mac in einem lokalen Netzwerk mit Windowssystemen befindet oder häufiger Dateien (bspw. E-Mail-Anhänge) mit Windows-PCs ausgetauscht werden; hier könnte dann ungewollt auf OS X nicht lauffähiger Schadcode an Windowssysteme weiterverteilt werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*